Archiv für den Monat: November 2018

Die neuen Alten in der Firma. Oder: Ist 50 das neue 30?

Wie die „Silver Surfer“ ticken und was die Generationen im Berufsleben voneinander lernen können.

Von Kathrin Wittig (OTTO Group)

Langsam, nicht mehr lernfähig und allem Neuen gegenüber erstmal misstrauisch – die Liste der Vorurteile gegenüber der Generation 50+ ist lang. Doch warum eigentlich? Die Journalistin Carola Kleinschmidt hat die so genannten „Silver Surfer“ unter die Lupe genommen und weiß, wie Unternehmen mit ihren „Alten“ umgehen sollten.

Warum denken wir meistens, dass Älterwerden schlechter ist als jung zu sein?

Carola Kleinschmidt: Zum einen mangelt es uns an realistischen Vorbildern. Die Bilder von alten Menschen, die unser Denken prägen, haben mit der heutigen Realität nicht mehr viel zu tun. Es gibt so viele fitte und sehr aktive 70- oder auch 80-Jährige heute – anders als zu Zeiten unserer Großeltern. Zum anderen hält uns unser sogenannter kognitiver Bias, also unsere typische Wahrnehmungsverzerrung, in den alten Zuschreibungen gefangen.

Was heißt das?

Menschen schließen beispielsweise schnell von einer bekannten Person auf eine gesamte Gruppe. Hat man beispielsweise einen älteren miesmürrischen Nachbarn, geht man davon aus, dass auch alle anderen Personen im gleichen Alter tendenziell so sind. Es ist schwer, so ein Bild wieder zu verändern, wenn es sich erst einmal in den Köpfen festgesetzt hat.

Weiterlesen